fbpx

MEDILOGIN | Aesthetic Medical Academy

Biologika zur Behandlung des Melanoms

Ergänzend zum letzten Blog-Beitrag („Biologika in der Dermatologie“), der im Wesentlichen den Einsatz biotechnologisch hergestellter Arzneimittel (Biologika) zur Behandlung der Psoriasis behandelte, möchten wir in diesem Beitrag auf Biologika zur Therapie des Melanoms eingehen.

Zwei mechanistische Ansatzpunkte

In der Behandlung des Melanoms kommen mit den Checkpoint-Inhibitoren Biologika zum Einsatz. Dabei gibt es zwei mechanistische Ansatzpunkte:

Behandlung des Melanoms

Zum anderen kann die antitumorale Immunantwort durch Hemmung des PD-1-Signalweges gefördert werden (Abb. 1), wodurch ebenfalls die Anzahl aktivierter T-Zellen erhöht wird.

Dies ist möglich, da über den PD-1-Signalweg die Apoptose regulatorischer T-Zellen reduziert und die Apoptose Antigen-spezifischer T-Zellen ausgelöst wird.

Inhaltsverzeichnis

Abb. 1: Hemmung des PD-1-Signalwegs; modifiziert nach 1

Aktuelle Wirkstoffe - Biologika

Folgende Biologika stehen aktuell (Stand: September 2021) zur Behandlung des Melanoms zur Verfügung:

Mehr Informationen: KV-Quoten-Check zu Biologika auf dem DeutschenArztPortal

Autor

Rp. Institut / DeutschesArztPortal.de info@rpinstitut.com

Hier kannst Du Dich für den Rp. Praxis-Newsletter anmelden:

Literaturverzeichnis

  1. Lyons TG und Ku GY. Chin Clin Oncol 2017; 6 (5): 53