fbpx

MEDILOGIN | Aesthetic Medical Academy

S2k-Leitlinie zu chronischem Pruritus aktualisiert

Chronischer Juckreiz wird häufig mit Hauterkrankungen assoziiert. Er ist aber ein Leitsymptom vieler, auch internistischer Erkrankungen. Mit der Aktualisierung der S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des chronischen Pruritus“ ist es einer Expertengruppe unter Federführung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) gelungen, Diagnostik und Therapie zu definieren und zu standardisieren.

Subjektive Belastungen des Patienten

Als fächerübergreifendes Leitsymptom geht der chronische Pruritus mit einer hohen Krankheitslast und erheblichem Leiden der Betroffenen einher. Die Leitlinie gibt ausführliche Therapieempfehlungen zu bestimmten Pruritusformen und -ausprägungen und betont die Notwendigkeit, die subjektiven Belastungen der Patienten für Diagnose und Behandlung zu erheben und zu berücksichtigen.

Inhaltsverzeichnis

Leitlinie für Fachgruppen in der Medizin:

Die Leitlinie richtet sich an Experten aus den Fächern Dermatologie, Allergologie, Nephrologie, Hämatologie, Gastroenterologie, Innere Medizin und Psychosomatik. Auch für Gynäkologen, Pädiater und Allgemeinmediziner können die Empfehlungen hilfreich sein.

Hier geht es zur Leitlinie.

Autor

Rp. Institut / DeutschesArztPortal.de info@rpinstitut.com

Hier kannst Du Dich für den Rp. Praxis-Newsletter anmelden: